Natur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum • Wanderungen • Bergtouren • Ausflugstipps
  1. Touren 
  2. Bayerische Voralpen 

Schildenstein (1613 m) und Wolfsschlucht

Auf den Hausberg von Wildbad Kreuth

(5)

Die Große Wolfsschlucht ist eine der wildesten Ecken in den Tegernseer Bergen. Für Erfahrene gehört sie unbedingt zur Bergtour auf den Schildenstein mit dazu. Vor allem an heißen Tagen ist die Wolfsschlucht ideal für den Rückweg. Verspricht der klare Bergbach unten im Talgrund doch eine willkommene Abkühlung.

Zur Galerie (8 Fotos)

Gerade die landschaftlichen Gegensätze machen den Reiz vieler Touren aus. So auch am Schildenstein, der mit freundlich blühenden Almweiden, aber auch mit rauem Felsgelände aufwartet. Sein Gipfel verspricht eine großartige Aussicht, insbesondere nach Süden zum Guffert.

Das Schild, welches die Große Wolfsschlucht nur für Geübte empfiehlt, sollte durchaus ernst genommen werden. Die Bergwacht ist dort immer mal wieder gefordert und leider bleiben selbst schwere Bergunfälle nicht aus.

In der Große Wolfsschlucht wurden ausreichend Drahtseilsicherungen angebracht. Die Kletterstellen erreichen kaum den I. Grad. Trotzdem ist der Steig nicht ganz ungefährlich. Vor allem weil es in der nordseitigen Wand nie wirklich trocken wird. Bei starkem Regen oder wenn noch viel Schnee drin liegt, besser meiden.
Falls weitere Wanderer unterwegs sind, muss außerdem mit Steinschlag gerechnet werden. Und natürlich sollte man auch selbst umsichtig sein, damit man keinen Stein lostritt.

Historisches: Im Jahr 1817 erwarb König Maximilian I. umfangreiche Besitzungen bei Wildbad Kreuth. Bis heute gehört beispielsweise Siebenhütten den Wittelsbachern. Die Namen Königshütte und Königsalm erinnern noch an die Zeit, als Maximilian I. in den Blaubergen auf die Jagd ging.

Wegbeschreibung zur Bergwanderung / Bergtour

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial