Natur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum • Wanderungen • Bergtouren • Ausflugstipps
  1. Touren 
  2. Bayerische Voralpen 

Seekarkreuz (1601 m)

Schneeschuhwandern um die Lenggrieser Hütte

(1)

An schönen Wintertagen begegnen einem auf dem Weg zur ganzjährig bewirtschafteten Lenggrieser Hütte zahlreiche Skitourengeher, Rodler und Schneeschuhwanderer. Höhepunkt des Tages ist für viele das nahe Seekarkreuz mit seinem herrlichen Rundblick über den Isarwinkel und die Tegernseer Berge.

Zur Galerie (7 Fotos)

Die rustikale Lenggrieser Hütte mit ihren regionalen Köstlichkeiten ist ein bekannter Anziehungspunkt für Wintersportler. Sie liegt eingebettet in eine beschauliche Landschaft am Rande eines Kessels. Bereits von der Hütte hat man eine gute Fernsicht nach Süden.
Mehrere wintertaugliche Wege führen hinauf zur ihr, so dass sich eine abwechslungsreiche Rundtour ergibt.
Wichtigstes Gipfelziel von der Lenggrieser Hütte ist das selbst im Winter manchmal recht überlaufene Seekarkreuz. Besonders Ausdauernde schaffen es vielleicht auch zum Schönberg.
Für die Gipfelbesteigung am besten Schneeschuhe mitnehmen.

Bis zur Lenggrieser Hütte ist die Lawinengefahr in der Regel gering. Mehr Probleme gibt es mit der Vereisung, welche durch die hohe Frequentierung gefördert wird. Mitunter treten im Bereich des Sulzersteigs und des Grasleitensteigs Gleitschneelawinen auf – und das trotz Bewaldung. Derart steil ist das Gelände! Bei unsicherer Lage besser auf die Seekarstraße ausweichen.
Der Gipfelanstieg zum Seekarkreuz erfordert in jedem Fall sichere Bedingungen. Ganz oben am Seekarkreuz muss außerdem auf Wechten achtgegeben werden.

Wegbeschreibung zur Schneeschuh- / Winterwanderung

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial