Natur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum • Wanderungen • Bergtouren • Ausflugstipps
  1. Touren 
  2. Bayerische Voralpen 

Weiße Pracht am Seeberg (1538 m)

Stille Schneeschuhtour bei Bayrischzell

(0)

Sobald der erste Schnee fällt, kehrt am Seeberg Ruhe ein. Nur auf dem Bayrischzeller Höhenweg sind noch gelegentlich ein paar Winterwanderer unterwegs. Der Seebergkopf hingegen wird kaum bestiegen. Wohl auch deshalb, weil er eine solide Erfahrung mit Wintertouren voraussetzt und sich die Orientierung nicht ganz einfach gestaltet.

Zur Galerie (10 Fotos)
Liegt wenig Schnee, ist der Seeberg auch in der kalten Jahreszeit ein einfaches Wanderziel und erfordert dann nicht einmal Schneeschuhe. Wenn die Wege hingegen tief unter der weißen Pracht verschwinden, wird es anspruchsvoller. Die Hangneigung bewegt sich an einigen Stellen bis im Bereich von 40 Grad. Man sollte also besser nicht von der Route abkommen. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Denn ordentlich gespurt ist ab der Klareralm nur selten. Wegen der schwach ausgeprägten Wegtrassierung und einer lückenhaften Markierung sind Verhauer kaum zu vermeiden. Daher unbedingt das GPS-Gerät mitnehmen. Dieses ist außerdem für den von mir empfohlenen direkten Abstieg vom Seebergkopf zur Neuhüttenalm nützlich. Durch diese Abkürzung kann beim Rückweg der Schlenker über die Seebergalm und damit vor allem der lawinengefährdete Hang westlich der Neuhüttenalm vermieden werden. Der Sommerweg von der Seebergalm zur Neuhüttenalm würde nämlich durch steiles, offenes Gelände führen. Zu allem Überfluss befindet sich darin auch noch eine Mulde, die oft hoch mit Schnee aufgefüllt ist. Abgesehen davon gilt der Seeberg durch seine dichte Bewaldung lawinentechnisch als unproblematisch. So darf man sich bei optimaler Routenwahl relativ sicher fühlen.

Wegbeschreibung zur Schneeschuh- / Wintertour

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial