WanderungenBergtourenAusflugstippsNatur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum
  1. Touren 
  2. Ammergebirge 

Schönleitenschrofen (1706 m)

Unbeachtetes Winterziel am Tegelberg

(3)

Das Tegelbergmassiv endet im Osten mit dem Schönleitenschrofen. Dieser Gipfel wird im Winter praktisch nicht bestiegen und ist nur bei mäßiger Schneemenge eine Option. Steile Abschnitte, schrofiges Gelände und mehrere Gegenanstiege verlangen nach einer extra Portion Ausdauer und Konzentration.

Zur Galerie (11 Fotos)
Bis zum kleinen Latschenschrofen, vis-a-vis von Tegelberg und Branderschrofen, trifft man auf keine nennenswerten Hindernisse. Doch ab da geht es richtig zur Sache. Der Einstieg in den so genannten Kessel ist extrem steil und kostet Überwindung. Der Kessel ist darüber hinaus äußerst lawinengefährdet. Auf Spuren sollte man nicht zählen. Die passende Route muss man schon selbst finden oder das GPS-Gerät. Die schwierigste Passage kommt zum Schluss, denn am Schönleitenschrofen wird ein abschüssiger, felsiger Hang gequert. Knapp unterm Gipfel gibt es einige Meter leichtes Ier-Gelände. Was ohne Schnee und bei trockenen Verhältnissen kaum beeindruckt, ist bei winterlichen Bedingungen durchaus anspruchsvoll. Ein Ausrutscher könnte böse enden.

Wegbeschreibung zur Schneeschuh- / Wintertour

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial