Natur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum • Wanderungen • Bergtouren • Ausflugstipps
  1. Touren 
  2. Bayerische Voralpen 

Großer Riesenkopf (1337 m) und Rehleitenkopf (1338 m)

Wanderung für kurze Wintertage

(0)

Großer Riesenkopf und Rehleitenkopf sind Winterziele, die praktisch immer gehen. Der abwechslungsreiche Aufstieg von Flintsbach stellt keine besonderen Anforderungen. Obendrein hält die Wanderung mit dem Berggasthof Hohe Asten eine freundliche, warme Stube bereit.

Zur Galerie (7 Fotos)

Die Berge bei Flintsbach haben ihren ganz eigenen Charakter. Auffallend sind die lotrecht abfallenden Felswände, über denen sich plateauartige kleine Hochflächen erstrecken. Zwischendrin stechen ein paar spitze Felszacken hervor. Eine spannende Landschaft, die immer eine Wanderung Wert ist.

Wegen ihrer moderaten Höhe sind Riesenkopf und Rehleitenkopf gerade für kurze Wintertage hervorragend geeignet.
Der Große Riesenkopf ist nämlich weder groß noch riesig, nur etwas höher als der Kleine Riesenkopf. Früher wurden dort die gefällten Baumstämme über so genannte Holzriesen zu Tal befördert. Daher kommt der Name.

Auf der gesamten Tour sind Lawinen oder allzu großen Schneemengen selten ein Thema. Probleme kann es da schon eher mit der Vereisung geben. Vor allem der steile Fahrweg zur Hohen Asten, der mitunter als Rodelbahn genutzt wird, neigt dazu.

Die vorgeschlagene Route ist auch abseits des Fahrwegs meistens gespurt. Doch in einem derart viel begangenen Gebiet laufen die Wanderer naturgemäß überall herum. Man muss sich also ein wenig mit der Wanderkarte oder dem GPS-Gerät orientieren können, um nicht der falschen Fährte zu folgen. Bei Nebel ist die Hochebene um die Riesenkopfalm recht unübersichtlich.

Wegbeschreibung zur Schneeschuh- / Winterwanderung

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial