WanderungenBergtourenAusflugstippsNatur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum

(2)
  1. Touren
  2. Ammergebirge


August-Schuster-Haus (1552 m) via Kolbensattel

Schneeschuhwanderung bei Oberammergau

Die Umgebung von Oberammergau ist ein geruhsames und gleichzeitig abwechslungsreiches Gebiet zum Winterwandern. Im Zentrum vieler Unternehmungen steht das August-Schuster-Haus am Pürschling, das über mehrere Varianten erreicht werden kann. Besonders schön ist diejenige vom Kolbensattel.

Das Pürschlinghaus, wie das August-Schuster-Haus landläufig genannt wird, ist selbst bei hoher Schneelage fast immer gut zu machen. Die meisten steigen von Unterammergau über den Pürschlingweg auf, um auf diesem später wieder ins Tal zu rodeln. Wer es nicht aufs Rodeln abgesehen hat, dem bieten sich bessere Alternativen. Als Ausgangspunkt der Winterwanderung empfiehlt sich dann Oberammergau. Wenn man beim Hinweg den Kofelsteig vom Kolbensattel nimmt und zurück über den Plattenberggrat läuft, ergibt sich eine herrliche Runde. Auf dieser Route ist um einiges weniger los und man kommt außerdem nicht den Rodlern in die Quere.

Für die Tour sollten nach frischen Schneefällen die Schneeschuhe eingepackt werden. Ansonsten sind Grödeln von Vorteil, denn die starke Frequentierung führt oft zu hart getrampeltem Schnee und Vereisung.
Was die Lawinengefahr betrifft, gilt die Strecke als überwiegend sicher. Es geht ja hauptsächlich durch den Wald. Kritisch ist mitunter der letzte Abschnitt zum August-Schuster-Haus. Es gab dort schon Lawinenabgänge, die den Pürschlingweg verschütteten.

Wegbeschreibung der Schneeschuh- / Winterwanderung

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial