WanderungenBergtourenAusflugstippsNatur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum
  1. Touren 
  2. Bayerische Voralpen 

Hirschberg (1668 m)

Winterpanorama am Tegernsee

(1)

Das Tegernseer Tal wird hinter Rottach-Egern im Westen vom Hirschberg und im Osten vom Wallberg flankiert. Beides sind beliebte Ziele zum Winterwandern. Aktivsportler bevorzugen allerdings eher den Hirschberg. Auf diesen führt keine Seilbahn und er ist dadurch etwas weniger überlaufen.

Zur Galerie (7 Fotos)

Gäbe es eine Rangliste der beliebtesten bayerischen Berge, würde es der Hirschberg bestimmt unter die Top 50 schaffen. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet das ganzjährig geöffnete Hirschberghaus. Große Freude bereitet außerdem das Gipfelpanorama, welches man von einem Berg dieser Kategorie so gar nicht erwarten würde. In keine Himmelsrichtung wird die Aussicht von einem Nachbarberg beeinträchtigt.

Die Wege am Hirschberg sind meistens gründlich gespurt und festgetrampelt, nicht selten auch vereist. Während Schneeschuhe bei dieser Winterwanderung nur selten nötig sind, erweisen sich Grödeln oftmals als sehr nützlich.
Lawinengefahr besteht mitunter im Bereich der Rauheckalm. Beim Abstieg vom Hirschberghaus gibt es zwei Wegalternativen, von denen der Winterweg über den Kratzer als weitgehend sicher gilt. Der Sommerweg ist zu meiden. Auf ihm kommt es immer wieder zu Lawinenabgängen. Es gab schon tödliche Unfälle!

Wegbeschreibung zur Schneeschuh- / Winterwanderung

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial