WanderungenBergtourenAusflugstippsNatur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum
  1. Touren 
  2. Bayerische Voralpen 

Geroldsee, Barmsee und Grubsee

Zauberhafte Winterwanderung bei Klais

(1)

Im Südosten des Estergebirges liegen bei Klais drei charmante Seen, die sich zu einer gemütlichen, kleinen Winterwanderung verbinden lassen. Besonders der Barmsee sorgt dabei für Begeisterung, weil er einen freien Blick auf das tief verschneite Karwendel erlaubt.

Zur Galerie (7 Fotos)

Die Mulden von Geroldsee, Barmsee und Grubsee dürften vom Isar-Loisach-Gletscher ausgehobelt worden sein. Richtig angestrengt hat sich der Gletscher aber nicht, denn alle drei sind relativ flach geblieben. Geroldsee und Barmsee weisen dadurch große, verschilfte Verlandungszonen auf. Der Grubsee wäre wohl schon völlig verschwunden, hätte man ihn nicht aufgestaut. Da sich die Seen vorwiegend aus Grundwasser speisen, sind sie sehr sauber und klar. Im Sommer wärmt sich das flache Wasser der Seen schnell auf, was viele Badegäste anlockt. Bei Minusgraden frieren sie relativ rasch zu. Am reizvollsten ist die Winterwanderung, solange der Barmsee noch weitgehend eisfrei ist und sich das Karwendel darin spiegeln kann.

Der Geroldsee wird übrigens auch Wagenbrüchsee genannt. Dieser Name geht auf den einstmals schlechten Zustand der Rottstraße zwischen Klais und Gerold zurück, die nahe am Wagenbrüchsee vorbeiführte.

Wegbeschreibung zur Winterwanderung

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial