WanderungenBergtourenAusflugstippsNatur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum

Vorderes und Hinteres Hörnle (1548 m)

Rundblick über dem Pfaffenwinkel

Die drei Hörnle bei Bad Kohlgrub im Pfaffenwinkel sind zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Wanderziel. Praktisch aus allen Himmelsrichtungen gibt es gemütliche Zustiege, die gut von den Haltepunkten der Ammergaubahn aus unternommen werden können. Da fällt es gar nicht leicht, sich für eine der vielen Möglichkeiten zu entscheiden.

Zur Galerie (8 Fotos)

Trotz Hörnlebahn und moderater Höhe sind die drei Hörnle nicht extrem überlaufen. Die meisten Ausflügler besuchen nur den Aussichtspunkt am Zeitberg und kehren gleich daneben in der Hörnlehütte ein. Es wäre jedoch schade, die Wanderung schon an der Hörnlehütte enden zu lassen. Denn von den Hörnlegipfeln hat man eine deutlich bessere Aussicht auf die reizvolle Landschaft des Pfaffenwinkels, die von Mooren, Seen und den Ammergauer Bergen geprägt wird.

Der üblich und kürzeste Aufstieg beginnt in Bad Kohlgrub. Für den Rückweg empfehle ich dann, über den Stierkopf nach Unterammergau abzusteigen. Mit dem Schatzloch gibt es dabei noch eine kleine Überraschung. Venediger Bergleute gruben am Stierkopf einst nach Mineralien zur Glasherstellung, was die einheimische Bevölkerung als Schatzsuche interpretierte. Weil das Hörnlegebiet aus instabilem Flysch aufgebaut ist, befindet sich der Stollen in einem schlechten Zustand. Er sollte auf keinen Fall betreten werden.
Wer nicht mit der Bahn anreist und deshalb zurück nach Bad Kohlgrub muss, kann trotzdem variieren. Sehr schön ist es beispielsweise, über den Elmauberg zu wandern. Wegen der fehlenden Beschilderung ist das anfangs allerdings etwas schlecht zu finden.
Beide Alternativen, also sowohl diejenige über den Stierkopf als auch die über den Elmauberg, sind bei Nässe sehr morastig.

Wegbeschreibung zur Bergwanderung

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial