Natur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum • Wanderungen • Bergtouren • Ausflugstipps
  1. Touren 
  2. Bayerische Voralpen 

Aus der Valepp zur Erzherzog-Johann-Klause

Grüne Almweiden und wildes Gebirgswasser

(24)

Die Erzherzog-Johann-Klause, eine ehemalige Klause zur Holztrift, liegt abgeschieden zwischen den Bayerischen Voralpen und den Brandenberger Alpen. Von der Tiroler Seite startet man die Wanderung am Kaiserhaus, von der bayerischen, wie hier beschrieben, in der Valepp. Wird die Trausnitzalm in die Planung mit einbezogen, ergibt sich eine prima Rundtour.

Zur Galerie (8 Fotos)
Bei der Johannesbrücke, nahe dem Forsthaus Valepp, vereinigen sich Weiße und Rote Valepp. Das Gewässer heißt danach nur noch Valepp und wird ab der Grenze als Grundache bezeichnet. Die Grundache fließt südwärts zum Inn. Im Bereich der Erzherzog-Johann-Klause wechselt sie dabei erneut den Namen, diesmal in Brandenberger Ache. Ein derartiges Durcheinander ist gar nicht untypisch für kleinere Gebirgsflüsse. So begegnet uns unterwegs derselbe Fluss unter drei verschiedenen Namen.
Man startet die Wanderung am besten über die Trausnitzalm, um die Höhenmeter gleich zu Beginn abzuarbeiten. Die Alm wird beweidet und befindet sich aussichtsreich in einem Kessel unterhalb des Österreichischen Schinders. Bei schönem Wetter möglichst früh starten, denn die Strecke ist sehr sonnig.
Der Rückweg führt dann durch die schattige Schlucht der Grundache, einer überaus reizvollen und urtümlichen Flusslandschaft.

Wegbeschreibung zur Bergwanderung / Bergtour

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial