WanderungenBergtourenAusflugstippsNatur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum

Sonnenberggrat und Teufelstättkopf (1758 m)

Bergtour von Oberammergau nach Linderhof

Das Pürschlinghaus mit dem nahen Teufelstättkopf ist einer der Hauptanziehungspunkte in den Bergen zwischen Oberammergau und Linderhof. Hängt man den Sonnenberggrat davor und wandert anschließend oben herum weiter Richtung Brunnenkopfhütte, dann ergibt sich eine abwechslungsreiche und verhältnismäßig einsame Überschreitung.

Zur Galerie (10 Fotos)
Die zweite Reihe der Ammergauer Alpen jenseits der sanften Erhebungen von Bleick, Hörnle und Aufacker zeigt sich bereits durchaus alpin. Der unterschiedliche Charakter der Berge im Ammergau basiert auf dem Übergang vom Flysch zum Kalkgestein. Beginnend vom Kofel bei Oberammergau zieht sich ein langer, felsiger Kamm mit teils bizarren Türmen über den Teufelstättkopf nach Westen. Dieser so genannte Klammspitzkamm ermöglicht mehrere interessante Touren, wobei die Steige vielerorts schmal, exponiert und anspruchsvoll sind. Insbesondere der Sonnenberggrat ist nur etwas für erfahrene Bergwanderer. Bei Schnee, Nässe oder Gewittergefahr tunlichst meiden.
Die Naturschönheit dieser Gegend wurde auch von den bayerischen Königen geschätzt. Maximilian II. besaß ein Jagdhaus am Pürschling sowie ein weiteres am Brunnenkopf. König Ludwig II. verabscheute zwar die Jagd, besuchte aber dennoch gerne die Brunnenkopfhäuser. In der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg übernahm der DAV die Hütten. Während die Brunnenkopfhäuser in ihrer Substanz noch original sind, wurde das heutige August-Schuster-Haus am Pürschling später völlig neu errichtet.

Wegbeschreibung zur Bergwanderung / Bergtour

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial