WanderungenBergtourenAusflugstippsNatur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum

Bayerische Voralpen

Wanderungen und Bergtouren im Zentrum der Münchner Hausberge

Kaum eine andere Gebirgsgruppe ist derart gut zum Wandern und Bergsteigen erschlossen wie die Bayerischen Voralpen. Direkt im Süden der Landeshauptstadt gelegen bildet sie den Kern der so genannten Münchner Hausberge und beherbergt viele überaus beliebte Aussichtsberge. Man denke nur an den Wendelstein, die Benediktenwand, die Rotwand oder den Krottenkopf.

Blick über das Murnauer Moos zum Estergebirge, welches ganz im Westen der Bayerischen Voralpen liegt.

Für Wanderer und Bergsteiger sind die Bayerischen Voralpen ein Paradies. Umfassen sie doch ein landschaftlich besonders abwechslungsreiches Gebiet, das sich vom Loisachtal bis zum Inn erstreckt. Im Süden endet die Gebirgsgruppe in etwa an der Luftlinie von Garmisch-Partenkirchen nach Kufstein. Mitten durch die Bayerischen Voralpen fließt die Isar. Sie teilt diese in die Kocheler Berge bzw. Wallgauer Alpen und das Mangfallgebirge auf. Der schönste Abschnitt der Isar liegt zwischen Krün und dem Sylvenstein. Er zählt zu den wertvollsten Wildflusslandschaften Bayerns. Parallel dazu verläuft das idyllische Tal der Jachenau, in dem die Zeit fast stillzustehen scheint. Ein weiteres Highlight stellt der Walchensee dar. Er ist der größte und tiefste Alpensee Bayerns. Weitaus bekannter ist allerdings der Tegernsee, der im Zentrum der Bayerischen Voralpen liegt. Es sind also nicht nur die herrlichen Gipfel, sondern auch die wunderbaren Täler, welche die Anziehungskraft dieser Region ausmachen. Doch ob es nun eine gemütliche Talwanderung oder eine zünftige Bergtour sein soll, das dichte Wegenetz und die zahlreichen Einkehrmöglichkeiten garantieren auf jeden Fall einen gelungenen Tag.

Ein paar ausgewählte Tourentipps zum Wandern und Bergsteigen in den Bayerischen Voralpen sind auf der nachfolgenden Karte eingetragen.