WanderungenBergtourenAusflugstippsNatur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum

Aiplspitz (1759 m), Taubenstein und Rotwand (1884 m)

Gipfelsammeln im Spitzinggebiet

Der Aiplspitz ist ein idealer Einstiegspunkt ins Rotwandgebiet. Denn er ist über das Tanzeck mit weiteren lohnenden Gipfeln verbunden. So bietet es sich an, die einmal gewonnene Höhe ausgiebig zu genießen und die Tour beispielsweise noch bis zur gegenüberliegenden Rotwand zu verlängern.

Zur Galerie (10 Fotos)

Der schwierigste Weg zum Aiplspitz verläuft über den Nordgrat, welcher immer wieder nach Handarbeit verlangt. Daher wird der Nordgrat bevorzugt im Aufstieg gemacht. Am Südwestgrat hat man es anschließend ebenfalls mit leichtem Ier-Gelände und ausgesetzten Stellen zu tun. Es kam am Aiplspitz schon zu tödlichen Bergunfällen! Die übrige Tour ist einfach. Wegen der vielen Höhenmeter und weil die Strecke sehr sonnenexponiert ist, sollte die Kondition auf jeden Fall stimmen.

Das Rotwand- und Spitzingseegebiet ist bekanntermaßen das ganze Jahr über sehr belebt, an den Wochenenden oft sogar überlaufen. Angesichts der malerischen Umgebung und der schnellen Erreichbarkeit von München aus verwundert das nicht. Wenn möglich wählt man einen Tag unter der Woche. Am meisten ist auf der Verbindung von der Taubensteinbahn zum Rotwandhaus los und natürlich auch auf der Rotwand selbst. Ein wenig ruhiger ist der von mir empfohlene Abstieg durch den Pfanngraben zur Waitzinger Alm. Diese wunderschöne, wildromantische Strecke ist allerdings nur eine Option, wenn man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist und nicht zum Auto nach Geitau zurück muss.

Wegbeschreibung zur Bergwanderung / Bergtour

Anreise, Einkehr, Kartenmaterial