Natur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum • Wanderungen • Bergtouren • Ausflugstipps

Suchergebnis (8)

Initiative AgrarKulturerbe
Bestandsaufname und Geschichte der oberbayerischen Almen *(1) Wer sich mit der Almwirtschaft in Bayern befasst, für den ist die Initiative AgrarKulturerbe eine der wichtigsten Quellen überhaupt. Denn sie verfügt über den derzeit umfangreichsten Datenbestand zu den oberbayerischen Almen. Für eine erfolgreiche Recherche sind allerdings einige Punkte zu beachten.
Die Farben der Berge
Rote Wände, schwarze Wälder und weiße Bäche *(3) Farbbezeichnungen für Berge und Gewässer kommen im alpinen Raum relativ häufig vor. Auf den ersten Blick scheinen diese oft selbsterklärend zu sein. Trotzdem lohnt es sich, den einzelnen Farben einmal auf den Grund zu gehen. Denn warum eigentlich ist eine Felswand rot, ein Berg schwarz oder ein Bach weiß?
Die Gliederung der Bayerischen Alpen
Geografische, geologische und naturräumliche Aspekte *(3) Die Gliederung der Alpen erinnert in ihrer Komplexität an die Taxonomie im Bereich der Pflanzen- und Tierwelt. Zu allem Überfluss existieren auch noch unterschiedliche Systeme, die sich erheblich voneinander unterscheiden. Sinnvolle Änderungen haben es schwer, sich gegen den etablierten Sprachgebrauch durchzusetzen.
Burgenwanderungen
Ruinen und Burgställe in den Bayerischen Voralpen *(1) Komplett oder zumindest weitgehend erhaltene Burgen existieren in den Bayerischen Voralpen keine mehr. Auch von den Ruinen und Burgställen darf man sich nicht zu viel erwarten. Interessant sind sie trotzdem – natürlich wegen ihrer Geschichte und außerdem wegen der Möglichkeit, die Besichtigung mit einer Wanderung oder Bergtour zu verbinden.
Historische Grenzsteine und Felsmarchen in den bayerischen Alpen
Zeugen vergangener Herrschaften *(4) Viele historische Grenzsteine erfüllen noch immer treu ihre Aufgabe und werden entsprechend gepflegt. Weniger selbstverständlich ist das Bewahren von Grenz­markierungen längst vergangener Herrschaften. Meist sind es fleißige Heimatforscher, die diese Kleindenkmäler wiederentdecken und dokumentieren.
Alpine Flurnamen in Bayern und Tirol
Was unsere Bergnamen bedeuten *(6) Viele Bergnamen in Bayern und Tirol sind rätselhaft. Selbst diejenigen, welche oberflächlich betrachtet aus bekannten Wörtern bestehen, bedeuteten ursprünglich vielleicht etwas ganz anderes. Denn die Volksetymologie führt uns leicht an der Nase herum. Und selbst wenn ein Name wörtlich zu nehmen ist, erklärt das noch nicht unbedingt seine Herkunft.
Der Traum von den schönen Bergen
Ein Erbe der Romantik *(5) Die Vorstellung von den Alpen als Inbegriff einer schönen Landschaft geht auf die Epoche der Romantik zurück. Die Romantik ergibt sich dabei aus einem speziellen Bildaufbau, bei dem ein lieblicher Vordergrund mit einem Hintergrund aus rauen Felsgipfeln kombiniert wird. Solange die Distanz zum Kitsch gewahrt bleibt, kann man sich dem Reiz derartiger Ansichten kaum entziehen.
Faszination Berg
Die Geschichte des Alpinismus (Peter Grupp)Faszination Berg: Die Geschichte des Alpinismus ist ein großer Gewinn für die Alpinliteratur. Peter Grupp bietet damit historisch interessierten Bergsteigern erstmals ein umfassendes Standardwerk, das noch lange seine Gültigkeit bewahren wird. Sicher kein Buch für die sensationshungrigen Massen, aber ein echter Lichtblick in einem oft von mittelmäßigen Autoren geprägten Genre.