1. Magazin 
  2. Tourplanung und Sicherheit 

52 kleine & große Eskapaden in den Bayerischen Alpen

DuMont Reiseführer aus der Eskapaden-Reihe (Nadine Ormo)

Die erfolgreiche Eskapaden-Reihe hat Zuwachs bekommen. Diesmal geht es mit der Autorin Nadine Ormo in die Bayerischen Alpen. Ob Bachspaziergänge, Gipfeltouren oder Almwanderungen, jeder Ausflug ist etwas ganz Besonderes. Und selbst Kenner der bayerischen Berge können in dem Buch noch viele Neues entdecken.

  1. Auf in die Bayerischen Alpen
  2. Unternehmungen für jede Jahreszeit
  3. Kurze Auszeit oder Wochenendtrip?
  4. Entspannt die Natur erleben
  5. Planung leicht gemacht
  6. Noch mehr Eskapaden

Auf in die Bayerischen Alpen

52 kleine & große Eskapaden in den Bayerischen Alpen sind ein liebevoll gestalteter, vielseitiger Wander- und Ausflugsführer.
Mit seinen schönen Fotos und den inspirierenden Texten macht das Buch Lust, sofort zu einem kleinen Kurzurlaub in die Natur aufzubrechen. Die Autorin Nadine Ormo zeigt, dass man gar nicht weit fahren muss, um Neues zu erleben und ein paar entspannte Stunden in den bayerischen Bergen zu verbringen. Ob versteckte Wasserfällen, wilde Schluchten, idyllische Seen oder beliebte Aussichtsgipfel – hier ist einfach für jeden etwas dabei.

Genau wie auf ihrem lesenswerten Blog kulturnatur.de geht die Autorin auch in den Eskapaden immer wieder auf die Kultur und das Brauchtum der bayerischen Alpenregion ein. Dazu gehört die Wieskirche ebenso wie das Weihnachts­schießen in Berchtesgaden oder der Bergfriedhof in Ramsau. Mit zahlreichen Anekdoten und Randnotizen öffnet sie die Augen für die kleinen Geschichten am Wegesrand. Sogar einen Lost Place gibt es zu entdecken. Aber Näheres über den spannenden Ort soll hier nicht verraten werden.

Unternehmungen für jede Jahreszeit

Stuimändle bauen im Trettachtal.  Jeder Ausflug hat sein Motto.
Nadine Ormo hat für jede Jahreszeit die passenden Ausflugs- und Wandertipps für die Bayerischen Alpen parat. Eine Frühlings­radtour durch das Loisachtal unternehmen, an heißen Sommertagen über den Walchensee paddeln, den Herbst auf der Reiteralm genießen oder im Schnee Tierspuren an der Halbammer entdecken.Mit den Eskapaden wird das ganze Jahr zur Wander- und Ausflugs­saison.Die Autorin zeigt, dass man fast immer etwas in den Bayerischen Alpen unternehmen kann. Auch für graue Tage wird man in dem Buch fündig. Es gibt also keine Ausreden mehr.
Diesbezüglich setzt sich die Eskapaden-Reihe sehr positiv von der gängigen Wanderliteratur ab, die sich meist auf die winterliche oder sommerliche Hochsaison konzentriert.

Kurze Auszeit oder Wochenendtrip?

Schaukeln mit Watzmannblick. Unbedingt einmal ausprobieren!
Was darf es sein? Ein kurzer Halbtages­ausflug oder doch lieber gleich ein ganzes Wochenende in den Bergen? Entsprechend ihrer Dauer sind die Ausflüge in drei Kapitel unterteilt.Es gibt vierstündige Abstecher, Tages­unternehmungen und zweitägige Miniurlaube.Diese Einteilung erscheint allerdings irgendwie konstruiert. Denn ob das mit den vierstündigen Abstechern von der Zeit her tatsächlich klappt, hängt sehr vom Wohnort ab. Die Bayerischen Alpen sind ja doch ein weites Gebiet. Selbst wenn man irgendwo zentral im Münchner Raum wohnt, sind nur für die wenigsten Kurzausflüge vier Stunden wirklich realistisch. Umgekehrt beanspruchen wiederum die Miniurlaube selten wirklich zwei Tage. Da die einzelnen Eskapaden aber zum Teil nahe beieinander­liegen, lässt sich auf jeden Fall überall problemlos ein Wochenende füllen.

Entspannt die Natur erleben

Alpine Erfahrung oder eine große Kondition wird für die allermeisten Eskapaden in die Bayerischen Alpen nicht benötigt. Im Gegenteil, es steht vor allem das entspannte Genießen der Natur zu allen Jahreszeiten im Vordergrund. Das Buch richtet sich damit bewusst an die breite Masse der Ausflügler und eignet sich auch gut für Familien mit kleinen Kindern. Letzteren wird sicher die Wildfütterung im Klausbachtal oder die Lamawanderung bei Bad Tölz gefallen. Ein paar Touren mit Felskontakt sind natürlich trotzdem mit dabei.

Planung leicht gemacht

Alle relevanten Informationen inklusive Anfahrt, Dauer und Ausrüstung sind auf zwei Doppelseiten übersichtlich zusammengefasst. Ein Kartenausschnitt sorgt für den schnellen Überblick. Zusätzlich wird ein GPX-Download direkt auf das Smartphone angeboten. Einfacher geht es nicht, um spontan ins Grüne zu starten.

Die strikte Begrenzung auf zwei Doppelseiten hält das Buch zwar kompakt und gerade noch rucksacktauglich, hat jedoch so seine Nachteile. Manchmal wären weitere Informationen wünschenswert gewesen, wie beispielsweise Fotos der Tierspuren, die im Text besprochen werden.

Beim Inhaltsverzeichnis wurde gegenüber den früheren Bänden konzeptionell nachgebessert. Ulrich Strelzing schrieb in seiner Rezension zu einem anderen Buch der Reihe, es seien eher Wortspiele als hilfreiche Informationen. Das ist in den Eskapaden für die Bayerischen Alpen nicht mehr der Fall. Die kurzen Titel geben nun klar Auskunft darüber, wohin die einzelnen Ausflüge gehen, so dass man sich problemlos zurechtfindet.

Noch mehr Eskapaden

Der vorliegende Band ist bereits der zweite, den Nadine Ormo für die Eskapaden-Reihe verfasste. Ihr erstes Buch erschien 2018 unter dem Titel 52 kleine & große Eskapaden in und um München und stellt die perfekte Ergänzung dar. Weitere Informationen zu den Münchner Eskapaden und ein paar persönliche Einblicke in die Entstehung bietet Nadine Ormo auf ihrem Blog.
Hinweis bezüglich möglicher Interessens­konflikte im Zusammenhang mit dieser Rezension:
Ich erhielt vom Verlag ein kostenloses Belegexemplar. Die Autorin kenne ich persönlich. Im Buch wird mein Outdoorblog explizit empfohlen.

1. Auflage 2019 DuMont Verlag Ostfildern 232 Seiten ISBN 978-3-7701-8088-2