1. Bergwissen
  2. Alpine Flurnamen

Wank / Wang

Eine natürliche Lichtung

(aktualisiert am )

Die Wörter Wank und Wang sind verwandt. Beide bezeichnen einen Weidegrund am Hang, der zumindest in seinem Ursprung auf eine natürliche Freifläche zurückgeht und nicht primär durch Rodung entstand. Wang findet sich vor allem bei Siedlungen im Tal, Wank ist mehr auf den Bergen vertreten.

Ausschnitt aus den Tirolischen Landtafeln (1611) von Matthias Burglechner. Am Lech und seinen Seitentälern sind Wangnamen besonders stark verbreitet. Datenquelle: Land Tirol (CC BY 4.0)