1. Flurnamen
  2. Bergnamen

Schwarzenberg

Mit Nadelwald bedeckter Berg

Reine Nadelwälder aus Tanne und Fichte wirken im Vergleich zu Misch- oder Laub­wäldern sehr dunkel. Früher wurden sie deswegen auch als Schwarz­wälder bezeichnet. Auf Grund der starken Verbreitung von Fichten­wäldern gibt es viele Flur- und Bergenamen mit dem Bestimmungs­wort schwarz.
Stand:

Fichtenwald am Schwarzenberg bei Ober­audorf. Eigentlich wäre hier auf 1000 Meter Höhe ein montaner Mischwald zu erwarten. Durch menschliche Eingriffe wurden aber Laub­bäume vielerorts zu Gunsten der Fichte zurückgedrängt.
Der Schwarzwalt im Süden des Tegernsees auf der Bayerischen Landtafel 22 von Philipp Apian. Von diesem Wald haben der Schwarzen­bach, das Schwarzeck, der Schwarzlahner und die Schwarzen­tennalm ihren Namen. Datenquelle: Wikimedia Commons