Natur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum • Wanderungen • Bergtouren • Ausflugstipps
  1. Lexikon 
  2. Alpine Flurnamen 

Schellschlicht, die

Ungewöhnlicher Bergname

(0)

Das Bestimmungs­wort Schell ist relativ häufig und wird üblicherweise auf Schellhengst zurückgeführt, was Zuchthengst bedeutet. Aber es könnte auch eine Glocke gemeint sein. Die Schlicht ist weniger verbreitet und meint eine unbewaldete, grasbewachsene, nicht zu steile Stelle. Eine Flur südwestlich des Brandjochs hieß früher so. Von dort wanderte der Name zum Gipfel hinauf. Aktualisiert am

Schellschlicht
In der bayerischen Uraufnahme aus dem 19. Jahrhundert ist am Verbindungssteig vom Brandkopf zum Schellkopf die Untere Schlicht eingezeichnet.Datenquelle: Geoportal Bayern (CC BY-ND 3.0 DE)