1. Flurnamen
  2. Bergnamen
  3. Schlierseer Berge
  4. Spitzinggebiet

Miesing

Botanischer Bergname in den Schlierseer Bergen

Mies bedeutet Moos. Ausgangspunkt des Flurnamens ist die ehemals vermooste Fläche bei Mieseben am Fuße des Steilenbergs in der Nähe von Geitau. Von dort verbreitete sich der Name über die umliegenden Berge. In der bayerischen Sprache bezeichnet Moos übrigens nicht nur die Pflanze, sondern auch den Ort, wo diese wächst, also das Moor.
Stand:

Drei Miesinggipfel gibt es in den Schlierseer Bergen. Links stehen durch eine kleine Einsattelung voneinander getrennt der Dürrmiesing und der Hochmiesing. In der rechten Bildhälfte befindet sich der langgestreckte Kleinmiesing, der von dem pyramidenförmigen Aiplspitz überragt wird.