1. Almwirtschaft
  2. Erosion

Kot / Koth, das

Morastiger Almboden

Viele Almen stehen auf den Mergelschichten der Raibl- oder Kössen-Formation. Das weiche Mergelgestein verwittert leicht und bildet fruchtbare Böden, die bei Nässe schnell morastig werden. Besonders die Viehleger, also die Rastplätze der Weidetiere, sind oft schlimm zertreten. Daher werden Viehleger auch als Kot bezeichnet, aber nicht primär wegen der Exkremente, sondern wegen des schlammigen Bodens.
Stand:

Überweidung kann gerade auf tiefgründigen Mergelböden schnell zu Erosionsschäden führen. Die Häufigkeit der Kotalm-Namen zeigt, dass dies schon immer ein Problem war.