1. Flurnamen
  2. Geschichte
  3. Rodungsnamen

Jugendberg / Jugendtal

Wo früher ein junger Wald wuchs

Die Anhöhe, auf der Schloss Neuschwanstein steht, wird als Jugendberg bezeichnet. Der Name geht wohl auf einen durch Aufforstung entstandenen jungen Wald zurück. Nahe dem Schloss befindet sich der beliebte Aussichts­punkt Jugend. Im 19. Jahrhundert gab es dort eine ausgehauene Berg­terrasse. König Maximilian II. ließ damals in der Umgebung von Hohenschwangau Wege, Brücken, Berghäuser und Rastplätze anlegen. Bereits in seiner Kindheit war der spätere König Ludwig II. daher sicher öfters auf der Jugend.
Stand:

Der Jugendberg bei Hohenschwangau auf der bayerischen Uraufnahme aus dem 19. Jahr­hundert. Den Aussichts­punkt am Rundweg kennzeichnet ein Kreuz. Dort, wo später Neu­schwan­stein erbaut wurde, befanden sich die Ruinen zweier mittel­alterlicher Burgen. Datenquelle: Geoportal Bayern (CC BY-ND 3.0)