Natur erleben im bayerischen und Tiroler Alpenraum • Wanderungen • Bergtouren • Ausflugstipps
  1. Lexikon 
  2. Alpine Flurnamen 

Hochstaufen, der

Bergname nach der Form

(1)

Seine kegelförmige Gestalt gab dem Staufen den Namen. Das Wort leitet sich von mhd. STAUF oder STOUF für Becher ab. Insbesondere ist damit ein Becher ohne Fuß gemeint, der nur umgestülpt aufbewahrt werden kann. Staufen ist auch mit STAUPA verwandt, was so viel wie steil bedeutet. Im Englischen noch als STEEP gebräuchlich.

Hochstaufen
Eine fast perfekte Pyramide – der Hochstaufen hinter Piding bei Bad Reichenhall. Das Bestimmungswort hoch ist eine gelehrte Ergänzung, um den höchsten Punkt des Gebirgsstocks hervorzuheben. Tatsächlich ist allerdings der Zwiesel am Hinterstaufen der höchste Punkt.