1. Lexikon
  2. Geologie

Eiskeller

Karsterscheinung im Laubensteingebiet

Der Name Eiskeller für den durch Verkarstung entstandenen länglichen Grubalmkessel könnte passender kaum sein. Aus einigen Wetterlöchern strömt dort selbst im Sommer kalte Luft, die sich in der Mulde ansammelt und zu einer hochalpinen, baumlosen Flora führt. Das Wasser läuft unterirdisch über einen Ponor ab und kommt mehrere Hundert Höhenmeter tiefer bei der Hammerbach­quelle wieder zum Vorschein.

Die längliche Karsthohlform des Grubalmkessels wird in der Geologie als Polje bezeichnet – in Abgrenzung zum runden Einsturztrichter einer Doline.