1. Bergwissen
  2. Geologie

Eiskeller

Karsterscheinung im Laubensteingebiet bei Aschau

Der durch Verkarstung entstandene längliche Grubalmkessel im Laubensteingebiet wird gemeinhin als Eiskeller bezeichnet. An seiner schattigen Südostseite unter dem Abereck hält sich der Schnee lange und im Sommer strömt kalte Luft aus einigen Wetterlöchern. Dadurch wächst dort eine für diese Höhe ungewöhnliche alpine Flora. Das Wasser läuft aus dem Kessel unterirdisch über einen Ponor ab und kommt mehrere Hundert Meter tiefer bei der Hammerbachquelle wieder zum Vorschein.

Die längliche Karsthohlform des Grubalmkessels wird in der Geologie als Polje bezeichnet – in Abgrenzung zum runden Einsturztrichter einer Doline.