1. Bergwissen
  2. Geschichte
  3. Archäologie

Döttenbichl, der

Antiker Kampfplatz am Fuße des Kofels

Der Döttenbichl ist ein Hügel südlich von Oberammergau. Archäologische Funde, insbesondere die vielen antiken Stichwaffen und Pfeilspitzen, deuten auf eine kriegerische Auseinandersetzung der einheimischen Räter mit den Römern um 15 v. Chr. hin. Die beteiligte 19. Legion wurde im Jahre 9 n. Chr. in der Varusschlacht vernichtet. Ob es sich beim Döttenbichl auch um einen rätischen Brandopferplatz handelte, ist umstritten, weil keine Tierknochen gefunden wurden. Einige Funde werden im Oberammergau Museum ausgestellt.

Römische Dolche vom Döttenbichl ausgestellt im Oberammergau Museum. Der linke Dolch in der silberverzierten Scheide gehörte vermutlich einem Offizier.