1. Holzwirtschaft
  2. Handwerk

Deichel, der

Hölzernes Leitungsrohr

Ein Deichel oder Teuchel ist ein der Länge nach durch­bohrter Baum­stamm, der als Leitungsrohr dient. Bis ins Industrie­zeitalter wurden viele Wasser­leitungen aus Deicheln gebaut. Unter guten Bedingungen hielten sie hundert Jahre und mehr. Auch die alten bayerischen Sole­leitungen waren Deichel­leitungen. Die Herstellung der Holzrohre mit den zwei Meter langen Deichel­bohrern erforderte viel Erfahrung und Geschick. Man bohrte von beiden Seiten, so dass Deicheln bis zu vier Meter lang werden konnten.
Stand:

Vorführung mit dem Deichelbohrer im Holzknecht­museum Ruhpolding.
Deichelbohrer besitzen nur ein relativ kurzes Gewinde. Sie müssen deshalb zum Entfernen der Späne immer wieder herausgezogen werden.
Deichel an der ehemaligen Soleleitung von Bad Reichenhall nach Traunstein. Die Leitung bestand aus vielen Tausend Stück. Verwendet wurden vorzugs­weise gerade gewachsene Fichten und Tannen.