1. Bergwissen
  2. Geologie
  3. Gesteine

Alpiner Muschelkalk

Sedimentgestein der Mittleren Trias

Der Alpine Muschelkalk entstand in der Mittleren Trias. Das Sedimentgestein ist oft dunkel und teils schieferartig oder auch wulstig. Trotz seines Namens ist der Alpine Muschelkalk keineswegs reich an Fossilien. Meist lagert er unter den Partnachschichten oder dem Wettersteinkalk. Seine größte Verbreitung findet er im Karwendel.

Schichtgrenze in der Partnachklamm zwischen dem Virgloriakalk, einem plattigen, schwarzgrauen Wurstelkalk, zu dem darüber liegenden gebankten Steinalmkalk des Mittleren Alpinen Muschelkalks.
Gebankter Reiflinger Kalk des Oberen Alpinen Muschelkalks an der Straße nach Vordergraseck bei Garmisch-Partenkirchen.