1. Geschichte
  2. Almwirtschaft

Almanger

Futterreserve für Notlagen

Ein Almanger oder Almgarten ist ein eingezäunter Bereich, meist nahe am Kaser. Er wird nicht beweidet, sondern zur Futter­gewinnung für Notlagen gemäht, etwa für den Fall eines plötzlichen Kälte­einbruchs mit Schneefall. Zur Verbesserung der Futter­qualität werden Almanger teilweise auch gedüngt.
Stand:

Der mit einer Klaubsteinmauer eingefasste Almanger auf der Großtiefentalalm im Rotwandgebiet wird noch genutzt.